ANNA K. SEIDEL

AQTX0422.JPG
DSCF5554.JPG
DSCF5583.JPG
VOHV2648.JPG
FTOE4532.JPG

 

 

 

Geboren 1993 in Herrenberg

Augenfarbe: grün-braun

Größe: 172cm

Stimmlage: Mezzosopran

Sprachen: Englisch (sehr gut), Französisch (gut)

Instrumente: Oboe, Klavier, Akkordeon, Synthesizer

Körper: Gesellschaftstanz, Höfische Tänze, Bogenschießen, Segeln, Stockkampf, Fechten, Klettern, Wellenreiten

Weiteres: Filmworkshop (Florian Kerber), Mikrofonsprechen (Frauke Poolman), Improvisation (Nico Hümpel), Viewpoints (Martin Carnevali), Szenisches Schreiben (Tina Müller)

Besonderes: Führerschein Klasse B

Auszeichnung: Stipendium des Deutschen Bühnenvereins 2019

 

 

 Rollenunterricht

Die Hermannsschlacht

A: Heinrich von Kleist

– Thusnelda/Hermann

 

Winter

A: Jon Fosse

– Eine Frau

 

Romeo und Julia

A: William Shakespeare

– Julia

 

Judas

A: Lot Vekemans

– Judas

 

Pappeln (Eigenarbeit)

A: Sibylle Berg, Johann Wolfgang von Goethe, William S. Burroughs, Anna K. Seidel

– T.

 

Der thermale Widerstand | paradies fluten

A: Ferdinand Schmalz | Thomas Köck

– Marie

 

Furcht und Hoffnung der BRD

A: Franz Xaver Kroetz

– Der Mann

 

Zenit

nach Ewald Palmetshofer

– Maxi

 

Amphitryon

A: Heinrich von Kleist

– Alkmene

 

Nicht Fisch nicht Fleisch

A: Franz Xaver Kroetz

– Emmi

Theater

MACHT – JA – NIX (2020)

Gesangsworkshop

KL: Georgette Dee

 

rein GOLD. Ein Bühnenessay (2020)

Jahrgangsinszenierung

R: Christiane Pohle

– Brünnhilde

 

OUT (2019)

R: Agnes Jänsch & Luca Daberto

– Laura

Freie Szene München, Kunstverein Dachau

 

König Lear (2019)

A: William Shakespeare

übersetzt und bearbeitet von Thomas Melle

R: Stefan Pucher

– Oswald

Münchner Kammerspiele

 

die reise zum mond … hüstel … repeat (2019)

Ein musikalischer Abend von und mit Studierenden des 2. Jahrgangs Schauspiel und Thomas Kürstner, Sebastian Vogel und Eckhard Winkhaus

 

Gesellschaftsmodell Großbaustelle (Staat 2) (2018)

Rimini Protokoll / Münchner Kammerspiele

 

Regel 5/22 (2018)

im Rahmen von „Revolution & Wahnsinn“

Performative Diagnosen zum Verhältnis von Psychiatrie und Politik

R: Ayşe Güvendiren

– Eine Frau

 

Wie hoch ist Augenhöhe? (2018)

Ein inklusiver Workshop der Otto Falckenberg Schule in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München, dem Kreativ Labor der Pfennigparade und der Freien Bühne München KL: Crescentia Dünßer

– Felicia

 

DROAST. (2018)

R: Paul Wellenhof, Anna K. Seidel

– Agenda

Pathos München

 

Eine (mikro)ökonomische Weltgeschichte (2013)

getanzt von Pascal Rambert

– Performerin

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Film / TV

Kappa Omikron (2020)

R: Kilian Bohnensack

– Jane

 

what is this place? (2020)

R: Elias Emmert

– Akamas

 

Nachts (2019)

R: Nicole Huminski

– Mela

HFF München

 

Schweiß und Fett und Ketchup (2018)

R: Sarah Daisy Ellersdorfer

– Henriette

HFF München

Hörspiel

Jeder stirbt für sich allein (2020)

KL: Frauke Poolman